Circus Manus - TRANSITIONS ..

..ist ein zeitgenössisches Zirkusstück mit live-Musik am Puls der Zeit.
 
..ist eine Erzählung über die Suche des eigenen Weges, Begegnungen und Entscheidungen.
..zeigt eine andere Perspektive der Realität, einen Tanz auf den Händen mit Menschen und Objekten - jeder für sich und doch gemeinsam.
..fragt nach sozialen Strukturen und Beziehungen in unserer digitalisierten Gesellschaft.
 
“Balance is a Li(n)e“ wird dabei zur Metapher für die Herausforderungen in unserer vernetzten Welt. 

TRANSITIONS ist ein zeitgenössisches Zirkusstück  zum Thema "Balance is a Li(n)e" in dem 4 Artisten mit live-Musiker eine Geschichte über Beziehungen, Begegnungen und soziale Strukturen in unserer technisch-fortgeschrittenen Gesellschaft erzählen.

Die Bühne wird zum Spiegel unseres Umganges mit Sozialen Medien, der Nutzung und gleichzeitigen Abhängigkeit von alltäglicher Technik.
In atemberaubenden Szenen, die in einer Bar spielen, wird deutlich wie leicht wir uns in dieser digital geschaffenen Realität verlieren können und den Blick abwenden von echten zwischenmenschlichen Verbindungen und der Schönheit der realen Welt.   
 
Virtuos stellen die Künstler unterschiedliche Typen von Handy-Nutzern dar. Mit dem verbindenden Element Akrobatik finden letztendlich Begegnung im Perspektiven-wechsel statt. Mit dem Gegenüber und mit dem Selbst. Sie stellen sich folgende Fragen:

 Wo ist die Balance zwischen digitaler und realer Welt?
..und wo fängt jene an, in der wir uns Gutes tun? ..oder kreativ sind?
Gibt es für uns wirklich noch die Balance zwischen Arbeit, Freizeit und virtueller Realität?
Ziehen wir überhaupt noch eine Linie zwischen unseren Realitäten?
Oder zielt alles darauf ab, den digitalen Medien zu gefallen?
Ist die Balance in der wir uns zwischen diesen Realitäten bewegen eine Lüge oder nur Illusion?

“Balance is a Li(n)e“ wird dabei zur Metapher für die Herausforderungen unserer vernetzten Gesellschaft. Eine andere Betrachtung der Gegenwart. Die Künstler beschäftigen sich spielerisch mit der Veränderung des Blickwinkels, geben der Schönheit von Physik Raum und schaffen zugleich emotionale Berührungspunkte im Kontakt.
 
Eine 55minütige Work-in-Progress Performance, die nicht nur akrobatische Höchstleistungen präsentiert, sondern auch zum Nachdenken über unsere Beziehung zur Technologie und zur Wirklichkeit anregt.